Schulsanitätsdienst

Zusammenarbeit mit dem DRK-Kreisverband Kirchheimbolande

Seit September 2014 gibt es am Gymnasium Weierhof das Projekt Schulsanitätsdienst unter der Leitung unserer Lehrerin Dunja Urschel.

Frau Urschel wurde vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) zur "Schulsanitätsdienst Kooperationslehrerin" ausgebildet. Sie trainiert die Schüler regelmäßig, um sie auf das richtige Handeln bei eventuell eintretenden Notfällen vorzubereiten.

Die Schulsanitätsgruppe trifft sich wöchentlich.

Beschreibung aus dem Schülerblickwinkel (1.6.2014, vonAnn-Kathrin Altkrüger & Sophie Kraut): Was ist der Schulsanitätsdienst und was macht man dort?

Der Schulsanitätsdienst ist ab dem Schuljahr 2014/15 unter der Leitung von Frau Urschel als Arbeitsgemeinschaft (AG) an unserer Schule belegbar. Die AG kann ab der 7. Klasse gewählt werden, ebenso dürfen vier Schüler der 6, Klassen hineinschnuppern.

Im Schulsanitätsdienst wird man kostenlos zum Ersthelfer ausgebildet. Diese übernehmen die Erstversorgung ihrer Mitschüler im Schulalltag, bei Schul- und Sportveranstaltungen sowie bei Ausflügen.

Was bringt der Sanitätsdienst?

Durch den Sanitätsdienst bekommt man die Möglichkeit, kostenlos zum Sanitäter bzw. Ersthelfer ausgebildet zu werden. Später muss man für diese Ausbildung selbst eine Kursgebühr entrichten.

In der Verhaltensnote spielt der Dienst ebenfalls eine Rolle, da man einen positiven Vermerk im Zeugnis bekommt sowie eine Bescheinigung für die späteren Bewerbungsunterlagen.

Um immer erreichbar zu sein, erhält man ein Diensthandy, damit Lehrer und Mitschüler jederzeit unsere Hilfe anfordern können.

Während des Studiums oder im Nebenjob kann man als Sanitäter später auch zusätzlich Geld verdienen.

Wie man sieht, hat der Sanitätsdienst einige Vorteile für die Schule, aber auch für die "Sanitäter" während des Studiums und/oder im späteren Berufsleben. Es ist also eine gute Entscheidung, diese AG zu wählen.

 

zurück zu Arbeitsgemeinschaften